Die Geschichte als Audiodatei:


Das Gleiche in Textform:

Hallo,

danke, dass Du da bist und Dir Zeit nimmst.

Mache es Dir bitte bequem und nimm Dir ein paar Momente, um mit einigen angenehmen Atemzügen bei dir selbst anzukommen.

Du kannst mit jedem Ausatmen etwas abgeben, was Du vielleicht gerade nicht brauchst.

Und Dich bei jedem Einatmen auf dein inneres Erleben freuen und neugierig auf die inneren Bilder sein, die manchmal ganz von selbst auftauchen können.

Ich möchte Dich einladen, neugierig zu sein, was für Bilder Dir jetzt gerade durch den Kopf gehen.

Was für Bilder hilfreich sein könnten, genau in diesem Moment.

Und dann einmal schauen, was für Gefühle damit verbunden sind.

Was für Emotionen man da spürt, wenn man diese Bilder kommen und gehen sieht.

Und während ein Teil von dir vielleicht noch über etwas nachdenkt, kann ein anderer Teil Dir die Vorstellung erleichtern, wie Du von deinem kleinen, ruhigen Haus, das Dir immer Frieden und Geborgenheit gibt, auf einen Berg gegangen bist.

Du vertiefst dich immer weiter in die Berglandschaft und kannst dich dort an verschiedenen Bäumen, Blumen und anderen Pflanzen freuen.

An den verschiedenen Farben, vielleicht auch Geräuschen und Gerüchen freuen, die es dort so gibt.

Es dir richtig gut gehen lassen, mit deinem kleinen Haus immer in der Nähe, der dich mit Ruhe und Geborgenheit erfüllt.

Du siehst vielleicht auch Schmetterlinge und auch ein paar Vögel, manche von ihnen näher und manche etwas weiter und tiefer im Himmel.

Du hast ausreichend Zeit, so dass Du dich in aller Ruhe umschauen kannst und die stillen Geräusche und Gerüche dieser Landschaft in dich aufnehmen kannst.

Fern von allem, was in diesem Moment überhaupt nicht wichtig ist.

Du hast viel Zeit und kannst es dir gut gehen lassen, während Du in aller Ruhe wanderst und die Zeit sich dort verliert.

Du bist irgendwann angenehm müde und setzt dich oben auf eine Bank oder einen warmen Felsen, um dich genüsslich auszuruhen.

Und während Du dich gemütlich umherschaust und die Natur beobachtest, siehst Du vielleicht etwas von dir entfernt einen Drachenflieger.

Ein Drachenflieger, der sich gerade auf seinen Start vorbereitet.

Du kannst ihn ruhig und in guter Entfernung dabei beobachten, wie er sich konzentriert auf seinen Flug vorbereitet.

Er wartet darauf, dass der Wind günstig ist und weiß, was getan werden muss.

Er fühlt sich sicher und gleichzeitig gelassen.

Jeder Griff sitzt, so wie er sich gerade vorbereitet.

Vielleicht ist er auch ein ziemlich erfahrener Flieger.

So dass er irgendwann tief einatmet und einen kurzen Anlauf nimmt.

Und der Wind füllt wellenförmig seinen Drachen, nimmt ihn bei sich auf und trägt ihn hinaus und aufwärts, immer tiefer in den blauen Himmel hinein.

Du kannst ihn von deinem ruhigen und sicheren Platz aus guter Entfernung beobachten.

Du kannst gut sehen, wie er sich vom Wind tragen lässt, wie er gelassen die Landschaft unter sich anschaut und dabei mit der Leichtigkeit eines Vogels dahingleitet.

Wie er durch den Wind immer wieder hochgehoben wird und sanft wieder tiefer sinkt.

Er hat gute Erfahrungen damit gemacht, seinen Flug intuitiv in die richtige Richtung zu lenken.

Ruhig und gelassen alles aus seiner Perspektive beobachten und es sich dabei gut gehen lassen.

Sich schwerelos vom Wind tragen lassen.

Mal etwas höher und dann wieder tiefer schweben.

Über allem schweben, was in diesem Moment weit und nah genug entfernt ist.

Sich treiben lassen, in diesem Moment.

Alles was zuvor war und was vielleicht kommen wird, für den Moment vergessen können.

In dieser Erfahrung vollständig aufgehen, in der die Zeit eine andere Dimension hat.

Im sicheren und tiefen Vertrauen auf das, was man weiß und was man kann.

Die unendliche Weite des Himmels genießen, die ruhige Sicherheit des Windes, die Farben und schönen Eindrücke um sich herum.

Um dann allmählich wieder der Erde näher kommen.

Langsam und gelassen auf die Wiese hinunterschweben, noch einmal die satten Farben der Natur genießen.

Noch einmal die wohltuende Schwerelosigkeit spüren.

Und dann mit großer Leichtigkeit auf dem festen Boden der grünen Wiese ankommen.

Und sich anschließend auf dem wohltuenden Grund der Wiese ausruhen und noch einmal über die angenehmen Eindrücke nachdenken.

Nimm dir dafür bitte so viel Zeit, wie Du brauchst.

Und wenn Du soweit bist und dich gut ausgeruht hast, kannst Du dich gerne wieder lösen von diesen Eindrücken.

Dabei kannst Du die angenehmen Gefühle der Freiheit und Leichtigkeit gerne mitnehmen, wenn Du wieder zu deinem kleinen Haus am Berg zurückgehst.

Zu dem Haus, der immer in Deiner Nähe ist und zu dem Du jederzeit zurückkehren kannst.

Und diese Gewissheit gibt dir Frieden und Geborgenheit in diesem Moment.

Und auch das kannst Du wieder eine Zeit lang genießen.

Und wenn es Dir passt, kannst Du gerne in deiner eigenen Geschwindigkeit wieder hierher zurückkommen.

Und kannst dabei mehr und mehr bewusst spüren, wie Du mit jedem Atemzug frischer und klarer wirst.

Danke dafür, dass Du dir Zeit genommen hast.